Schriftgröße: AAAKontrast Kontrast
Impressum  Datenschutz

Roland Lörner verabschiedet

Motor des Pflegestützpunkts Würzburg geht in den Ruhestand

Als vor acht Jahren die ersten Überlegungen zu einem Pflegestützpunkt für die Region Würzburg angestoßen wurden, war er zusammen mit dem damaligen Sozialreferenten der Stadt Würzburg, Robert Scheller, und dem Vorstand des Kommunalunternehmens des Landkreises Würzburg (KU), Prof. Dr. Alexander Schraml, die treibende Kraft: Roland Lörner, stellvertretender Direktor der AOK-Direktion Würzburg, wurde zum Errichtungsbeauftragten ernannt und hatte damit die Federführung. In diesen Tagen tritt er in den Ruhestand, was im Rahmen einer Abschiedsfeier Anlass war, auf die Verdienste Lörners zurückzublicken.

 

Es war kein einfaches Unterfangen für Lörner, alle Pflegekassen von der Sinnhaftigkeit zu überzeugen. Noch schwieriger war es aber eine geeignete Organisation und geeignete Räumlichkeiten zu finden. Mit dem Kooperationspartner HALMA e.V., der seit vielen Jahren in Würzburg in der Seniorenberatung aktiv ist, hat man beides gefunden. In der Würzburger Bahnhofstraße gegenüber der WVV  steht seit 2011 allen Pflegebedürftigen und deren Angehörigen ein umfassendes Beratungsangebot für den Pflegefall zur Verfügung. Zertifizierte Wohnberater der Stadt und des KU geben außerdem fachkundige Hinweise für die seniorengerechte Umgestaltung des eigenen Wohnumfeldes.

 

„Herr Lörner, Sie haben mit Ihrer Sachkunde und Leidenschaft einen wesentlichen Beitrag dafür geleistet, dass der Pflegestützpunkt Würzburg bayernweit als Leuchtturmprojekt hoch angesehen ist“, so die Sozialreferentin der Stadt Würzburg, Dr. Hülya Düber, die jetzt die Stadt im Lenkungsgremium vertritt.

 

Lörner bedankte sich bei den Kommunen für die hervorragende Zusammenarbeit, lobte die professionelle Beratungstätigkeit im Pflegestützpunkt und wünschte diesem weiterhin so großen Zuspruch wie bisher.   

 

Verabschiedung Roland Lörner

 

Von links: Volker Stawski (Stadt Würzburg), Jürgen Otto (AOK-Direktion Würzburg), Ursula Weber (HALMA e.V.), Tobias Konrad (Kommunalunternehmen, Dr. Hülya Düber (Stadt Wüzburg), Roland Lörner (AOK-Direktion Würzburg), Thomas Liebetruth (HALMA e.V.), Prof. Dr. Alexander Schraml (Kommunalunternehmen) und Sabine Seipp (HALMA e.V.)