Schriftgröße: AAAKontrast Kontrast
Impressum  Datenschutz

Pflegestützpunkt Würzburg erhält Preisgeld

18.01.2012

Sie freuen sich über die zusätzlichen finanziellen Mittel für den Pflegestützpunkt Würzburg. (v. li.) Robert Scheller, Sozialreferent der Stadt Würzburg, Bürgermeisterin Marion Schäfer-Blake, Errichtungsbeauftragter Roland Lörner, Dr. Alexander Schraml, Leiter Kommunalunternehmen des Landkreis Würzburg, Landrat Eberhard Nuß, Paul Lehrieder, MdB und AOK-Direktor Horst Keller.

 

Sie freuen sich über die zusätzlichen finanziellen Mittel für den Pflegestützpunkt Würzburg. (v. li.) Robert Scheller, Sozialreferent der Stadt Würzburg, Bürgermeisterin Marion Schäfer-Blake, Errichtungsbeauftragter Roland Lörner, Dr. Alexander Schraml, Leiter Kommunalunternehmen des Landkreis Würzburg, Landrat Eberhard Nuß, Paul Lehrieder, MdB und AOK-Direktor Horst Keller.

 

Den 1. Förderpreis „Kommunale Seniorenpolitik“ haben Stadt und Landkreis Würzburg im Januar 2011 von Bayerns Sozialministerin Christine Haderthauer erhalten. Der Preis war mit 10.000 Euro dotiert. Ausgezeichnet wurde das gemeinsame Seniorenpolitische Gesamtkonzept. Das Geld kommt nun dem im Dezember eröffneten Pflegestützpunkt Würzburg zugute.

Individuelle, umfassende sowie kostenfreie und unbürokratische Beratung und Hilfe zum Thema Pflege für die gesamte Bevölkerung ist das Ziel des Pflegestützpunkts. Stadt und Landkreis Würzburg bündeln dort gemeinsam mit den gesetzlichen Kranken- und Pflegekassen ihre Kompetenzen in einer gemeinsamen Beratungsstelle. Mit dem Pflegestützpunkt wurde ein Teil des Seniorenpolitischen Gesamtkonzeptes umgesetzt. Zwar hat der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenversicherung 50.000 Euro als Anschubfinanzierung übernommen. Die Verantwortlichen wollen die Ausstattung der Beratungsstelle jedoch weiter optimieren. „Dafür brauchen wir natürlich weitere finanzielle Mittel“, erklärt Roland Lörner, stellvertretender AOK-Direktor und Errichtungsbeauftragter für den Pflegestützpunkt. Er bildet gemeinsam mit Dr. Alexander Schraml, Vorstand des Kommunalunternehmens des Landkreises Würzburg und Sozialreferent Robert Scheller von der Stadt Würzburg das Lenkungsgremium für den gemeinsamen Pflegestützpunkt. „Bereits bei der Preisverleihung im Januar 2011 waren wir uns zwischen Stadt und Landkreis einig, das Geld in den Pflegestützpunkt zu investieren“, ergänzen Landrat Eberhard Nuß und Bürgermeisterin Marion Schäfer-Blake, die den Scheck im Rahmen der offiziellen Eröffnung gemeinsam überreichten. Über die weitere Verwendung entscheidet das Lenkungsgremium nach den Erfahrungen aus der Beratung.

Der Pflegestützpunkt Würzburg befindet sich in der Bahnhofstraße 11 in Würzburg und hat montags bis mittwochs von 8.00 bis 12.00 Uhr, donnerstags von 14.00 bis 18.00 Uhr und freitags von 8.00 bis 12.00 Uhr geöffnet. Er ist zu erreichen unter Telefon 0931 20781414, Fax 0931 20781419, oder per E-Mail unter kontakt[at]pflegestuetzpunkt-wuerzburg.info. Weitere Informationen stehen auch im Internet unter www.pflegestuetzpunkt-wuerzburg.info zur Verfügung.